Herzlich Willkommen!

Aktuelles

DAUN-GEMÜNDEN Mit der Gründung der Freilichtspiele Gemünden beweist Musicaldarsteller und Hotelier Sebastian Krolik in seiner Heimat, dass Kultur auch in Coronazeiten zum Eifelleben gehört.

Sebastian Krolik, der gemeinsam mit seinem Partner das Landhotel Müller in Daun-Gemünden betreibt, schließt sich dem an und hat einen konkreten Plan. Als Musicaldarsteller war er unter anderem in „Tanz der Vampire“ zu sehen und bringt ein dicht gewebtes Netzwerk aus hochkarätigen Künstlerinnen und Künstlern mit in seine Eifelheimat. Und das nicht mehr nur zum Privatvergnügen, sondern er hat soeben mit diesem Pfund in der Waagschale die Freilichtspiele Gemünden gegründet.

„Wir wollen ab 2021 jedes Jahr in der ersten Septemberwoche vor dem Landhotel Musicals und Theaterstücke bieten, die Publikumsmagneten sind und in frecher, neuer Inszenierung allen Kulturfans Spaß machen“, sagt Krolik. „Das erste Stück steht, wir führen es vom 2. bis 5. September 2021 auf. Und die zweite Saison planen wir schon mit der Perspektive, dass die Freilichtspiele als feste Einrichtung wachsen können und beispielsweise auch Stücke für Kinder und Jugendliche einbinden.“

Aber womit im kommenden Jahr gestartet wird, verrät er erst mit dem Start des Vorverkaufs am 27. November 2020. „Wir machen es gern spannend. Auf jeden Fall werden echte Größen der Musicalszene dabei sein und auch ein ganz spezieller Überraschungsgast.“

Eine Starbesetzung ins Eifeldorf zu locken, gelang ihm dank seiner vielen Freundschaften mit KünstlerkollegInnen, denn Krolik selbst ist in der Musicalszene anerkannt. Er schaffte es sogar, die aus dem Fernsehkabarett „Ladysnight“ bekannte Kölner Comedienne Meltem Kaptan für die Schirmherrschaft der Freilichtspiele Gemünden zu gewinnen. Sie findet das eine schöne Geschichte: „Ein junger, talentierter Mann zieht aus der Vulkaneifel in die große weite Welt und wird schon bald darauf als Bühnendarsteller gefeiert. Die Liebe zu seiner Heimat begleitet ihn und lässt in ihm die Vision reifen, eines Tages zurückzukehren und seinen Geburtsort mit einem hochwertigen Kulturprogramm zu bereichern.“

So kommt es, dass derzeit Techniker, Bühnenbauer und Texter am Werk im Eifeldorf sind. Auch die aus „Mamma Mia!“ oder „Sister Act“ bekannte Franziska Schuster ist mit von der kreativen Partie. Kaptan betont: „Die schwierigen Zeiten, die wir gerade erleben, zeigen uns den wahren Stellenwert von Kunst und Kultur in unserer Gesellschaft und dass wir dieses Gut mit all unserer Kraft beschützen und verteidigen müssen. Denn ohne unsere wundervollen Künstler und ohne die Kultur wäre es still in unserem Land.“

Auch Krolik sieht Kultur als Motor, um die Pandemie gut zu überstehen: „Wir wollen dem Virus nicht allen Raum geben, sondern Mut machen statt ‚motzen‘. Natürlich ist die Planbarkeit derzeit schwierig, aber alle guten Dinge entstehen in der Krise.“

Da die Freilichtspiele open air mit maximal 250 Zuschauern stattfinden, ist die Durchführung auf jeden Fall gewährleistet, auch wenn im kommenden September Corona immer noch ein Wörtchen mitreden sollte. „Jetzt mit der Gründung der Spiele zu starten, ist insofern gut, weil ins Bewusstsein gerückt ist, dass Kultur kein Beiwerk ist, sondern zum Bedarf eines jeden gehört. Wir wollen wachrütteln und zeigen, dass die Kulturszene nicht sterben darf.“

Herrmann Schüller, Ortsvorsteher von Daun-Gemünden, bestätigt die Bedeutung: „Es ist für unseren Ort und seine Umgebung eine herausragende Bereicherung und trägt ganz gewiss zur Weiterentwicklung der Vulkaneifel bei, zumal sich die Ursprünglichkeit von Daun-Gemünden wunderbar in das Thema Freilichtspiele einfügen lässt.“

Ab dem 27. November startet der Vorverkauf, nähere Informationen folgen im Trierischen Volksfreund.

Sebastian Krolik, Gründer der Freilichtspiele Gemünden

Meltem Kaptan, Schirmherrin Freilichtspiele Gemünden

Ort der Freilichtspiele September 2021